Moviepool

Ein Unternehmen der TELLUX-Gruppe

Die Moviepool GmbH wurde im Dezember 2002 von den Gesellschaftern Europool Europäische Medien Beteiligungs GmbH und Tellux Beteiligungsgesellschaft mbH gegründet. Seitdem im März 2013 die Tellux-Gruppe die Anteile der Europool übernommen hat, ist die Moviepool eine 100%-Tochter der Tellux Holding.

Seit 2012 entstehen jährlich Spielfilme für das Label ZDF-Herzkino und dessen Reihe „Ein Sommer in…“. Die Komödie „Endstation Glück“ für SWR /ARD Degeto oder das ZDF-Movie „Kleiner Junge großer Freund“ sowie die ARD-Samstagabend Filme mit Heino Ferch „Liebe verjährt nicht“ und „Liebe ist unberechenbar“ runden das TV-Engagement ab.

Nach verschiedenen Neuverfilmungen klassischer Märchen für das ZDF (u.a. „Rotkäppchen“, „Hänsel und Gretel“, „Rumpelstilzchen“, „Dornröschen“, „Aschenputtel“) gehören seit 2009 regelmäßig auch Programme der dokumentarischen Unterhaltung zum Portfolio der Moviepool, wie die mehrteiligen Formate „Landfrauenküche“ (BR), „Land und Lecker“ (WDR) und „Lecker aufs Land“ (SWR).

Seit Januar 2022 ist Johanna Teichmann, gemeinsam mit Martin Choroba, Geschäftsführerin der Moviepool GmbH.

Johanna Teichmann ist Absolventin der Hochschule für Fernsehen und Film München. Zwischen 2008 und 2011 arbeitete sie als Producerin bei der Neuen Bioskop Television GmbH in München. Es entstanden TV-Filme wie „Föhnlage” (Bernd-Burgemeister-Preis 2011), sowie der Kinofilm „Fliegende Fische müssen ins Meer“ (2. Preis auf Max Ophüls Festival Saarbrücken 2011).

Von 2012 bis 2021 war sie als Produzentin bei der Tellux Film in München angestellt und produzierte u.a. zwei Münchner Tatorte, den preisgekrönten Debütfilm „Im Spinnwebhaus“ (Prix Europa 2015), die Kinder-Serien „Dschermeni“ (EMIL 2018, Prix Jeunesse 2018, Nominierung International Emmy Kids Award 2018) und „Völlig meschugge?!“, sowie die ARD-Mediatheks-Serie „Die Pflegionärin“ und die abendfüllenden Dokumentarfilme „Corinnes Geheimnis“ (Bayerischer Fernsehpreis 2016, SiSTA Peis 2016) und „Der zornige Buddha“ (Bester Dokumentarfilm 2016, FSFF 2016).

Team

Johanna Teichmann
Martin Choroba
Christina Grieche
Sabine Lenk